Sie sind hier:   Startseite  > Aktuelles > Archiv 2017

Jahreshauptversammlung der Metall-Innung Lingen

Vor wenigen Tagen fand die Jahreshauptversammlung der Metall-Innung Lingen in der Bildungsakademie am Schwarzen Weg 16 in Lingen statt. Obermeister Klaus Langer konnte zahlreiche Vertreter der 52 Mitgliedsbetriebe aus dem Altkreis Lingen begrüßen.

 

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Malte Rosemann (Lingen) die für den kommenden Jahreswechsel anstehenden Neuerungen im Werkrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches vor. Er gab den Versammlungsteilnehmern dabei einen ersten Einblick in die umfassenden Neuregelungen des Bauvertragsrechtes.

 

In seinem Tätigkeitsbericht führte Obermeister Langer die vielfältigen Innungsaktivitäten, Veranstaltungen, Seminare und Tagungen des vergangenen Jahres auf. Eine besondere Resonanz fand dabei das Werkstattgespräch in der Firma Gödde Maschinenbau (Lingen). Das Veranstaltungsformat wird von den Mitgliedsbetrieben sehr positiven angenommen und soll deshalb auch im Jahr 2017 stattfinden. Hierbei wird in der zweiten Jahreshälfte das Berufsbildungswerk in Lingen besichtigt.

 

Die durch Hauptgeschäftsführer Horst Hagemann vorgetragene Jahresrechnung 2016 und die Zahlen des Haushaltsjahres 2017 wurden einstimmig genehmigt.

 

Zum Prüfungswesen gab Lehrlingswart Stefan Schüring (Beesten) einen umfassenden Bericht ab. An der Gesellenprüfung Teil 2 (Abschlussprüfung) im Januar 2017 nahmen 20 Metallbauer, 4 Feinwerkmechaniker mit der Fachrichtung Zerspanungstechnik sowie 17 Feinwerkmechaniker mit der Fachrichtung allgemeiner Maschinenbau teil. Zum Teil 1 der Gesellenprüfung standen im Mai d. J. 20 Metallbauer und 23 Feinwerkmechaniker an. Im Fachbereich der Feinwerkmechaniker sei ein insgesamt stabiles Prüfungsniveau feststellbar, so Schüring. Anders sehe dies bei einigen Absolventen im Bereich Metallbau aus. Die Situation wurde intensiv durch die Versammlungsteilnehmer diskutiert, mit dem Ergebnis, den betroffenen Betrieben zu empfehlen, individuelle Schulungsmodule des Bildungswerk des Lingener Handwerks in den Bereichen Theorie und Praxis zu belegen, um bestehende Defizite abzubauen. Neu abgeschlossen wurden zum 01.08. des letzten Jahres insgesamt 45 neue Ausbildungsverträge (21 Metallbauer/22 Feinwerkmechaniker/2 Fachkräfte für Metalltechnik).