Sie sind hier:   Startseite  > Aktuelles > Mediathek

Bäcker überreichen in Lingen 7100 Euro für krebskranke Kinder

Die Obermeister der Bäcker-Innungen Lingen und Meppen, Heinz van Lengerich und Günter Hoyng, haben in Lingen 7100 Euro aus dem Erlös der Aktion Bäckerkruste an Vertreter der Elternitiative Kinderkrebs überreicht.

 

Zum 14. Mal hat die Innung des Bäckerhandwerks Lingen, und seit 2013 auch die Innung in Meppen ihre jährliche Sonderaktion mit einem besonderen Brot mit dem Ziel angeboten, Spenden für soziale Zwecke zu sammeln. Bei diesen Aktionen kamen bisher insgesamt in Lingen 61.653 Euro und in Meppen 12.050 Euro zusammen.

 

„Wir freuen uns, eine Spendenhöhe von insgesamt 7100 Euro verkünden zu können“, erklärten die Obermeister Heinz van Lengerich (Lingen) und Günther Hoyng (Meppen) bei der Scheckübergabe an die Elterninitiative Kinderkrebs im Haus des Handwerks an der Beckstraße. Ihr Dank ging an die 19 teilnehmenden Innungsbäcker sowie an die Sponsoren AOK Region Emsland-Grafschaft Bentheim und den Backmittelhersteller Jung-Zeelandia, die die Aktion tatkräftig unterstützt hatten.

 

Großes Interesse der Bevölkerung

Bei der Präsentation zum Auftakt in der Lookenstraße in Lingen war das Interesse der Bevölkerung sehr groß. „Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann unterstützte uns wieder wie ein Verkaufsprofi“, lobte der Obermeister. Die Bäckerkruste, ein Mehrkornbrot mit der Extraportion Hafer, fand reißenden Absatz. 4800 Euro kamen zusammen.

 

„Wir haben unsere Aktion mit einer Veranstaltung auf der Waldbühne Ahmsen begonnen,“ sagte Günther Hoyng. Hier wurden allein 500 Brote verkauft. Der zweite Verkauf fand dann an einem Sonderstand auf dem Meppener Wochenmarkt statt. Dabei wurden 2300 Euro gespendet. Bürgermeister Helmut Knurbein hatte die Schirmherrschaft übernommen.

 

Die Schecks überreichten Heinz van Lengerich und Günther Hoyng an Petra Steffens, Erste Vorsitzende der Elterninitiative Kinderkrebs. „Der Verein wurde 2002 von betroffenen Eltern gegründet“, informierte Steffens. Die Ziele des Vereins sind unter anderem Erfahrungsaustausch und Hilfestellung zwischen betroffenen Familien, um mit der Situation des erkrankten Kindes besser umzugehen, eventuelle finanzielle Unterstützung sowie Durchführung von Seminaren und Veranstaltungen wie Sommerfest und Weihnachtsfeier für krebskranke Kinder und ihre Familien. Im Internet gibt es unter www.elterninitiative-kinderkrebs.de weitere Informationen.

 

Quelle: Lingener Tagespost vom 01.12.2018

Text/Foto: Felix Reis


Weitere Bilder der Abschlussveranstaltung: