Sie sind hier:   Startseite  > Aktuelles > Mediathek

Michael ten Wolde neuer Obermeister der Dachdecker-Innung

Auf der Jahreshauptversammlung der Dachdecker-Innung für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim, wurde jetzt Michael ten Wolde (Nordhorn) zum neuen Obermeister gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Karl-Heinz Fritze (Haselünne) an, der durch einstimmigen Beschluss zum Ehrenobermeister ernannt wurde. Fritze war über 30 Jahre ehrenamtlich in verschiedenen Gremien der Innung tätig, davon seit 1994 als Obermeister.

 

In seiner Laudatio hob der neue Obermeister hervor, dass sein Vorgänger das Dachdeckerhandwerk regional und auch überregional mit Leidenschaft vertreten habe. So war Fritze über viele Jahre auch Mitglied im Hauptvorstand des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Niedersachsen/Bremen. Mit der Organisation lokaler Vertiefungslehrgänge zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung habe Fritze landesweit anerkannte Maßstäbe im Bereich der Fort- und Weiterbildung gesetzt, was zu einer erheblichen Verbesserung der Ausbildung im regionalen Dachdeckerhandwerk geführt habe.


Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement erhielt Fritze von der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim in den Kalenderjahren 2004 die Silberne Ehrennadel und 2009 die Goldene Ehrennadel verliehen. 2019 wurde er zum Ehrenmeister ernannt.
Ten Wolde hob hervor, dass Fritze auch die Stellschrauben für eine Verjüngung und Neuausrichtung des Innungsvorstandes gestellt habe, in dem junge Dachdeckermeister in die Arbeit eingebunden worden seien. Im Rahmen einer Nachwahl wurden deshalb Henrik Schneider (Papenburg), Felix Rittstieg (Meppen), Simon ten Wolde (Nordhorn), Oliver Mücke (Nordhorn), Frank Schulte (Haren), Pascal Gräser (Bad Bentheim) und Emil Meiners jun,. (Papenburgals kooptierte Vorstandsmitglieder in den Vorstand aufgenommen.

 

Weiterer Themenschwerpunkt der Versammlung war ein Fachvortrag zu den Themen „Umsetzung der neuen Prüfungsordnung“ und „Bituminöse Verbindungen in Verbindung mit BU-Beton“. Dachdeckermeister Patrick Wohlrab, Dozent am Ausbildungszentrum des Dachdeckerhandwerks in St. Andreasberg ging hier zunächst auf die aktuelle Situation bei der Umsetzung der neuen Prüfungsordnung ein. Er berichtete über die Erfahrung, die im Rahmen der letzten Abschlussprüfungen St. Andreasberg gemacht wurden und gab fachliche Tipps für die ordnungsgemäße Umsetzung der Verordnung.

 

Im Anschluss daran informierte Wohlrab über das Thema „Bituminöse Abdichtung in Verbindung mit BU-Beton“. Die Sitzungsteilnehmer erhielten wertvolle Tipps für die ordnungsgemäße Umsetzung der aktuellen technischen Regeln, die der Referent mit einer Vielzahl von positiven und auch negativen Praxisbeispielen hinterlegte.

 


Als Dank für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement erhielt der neue Ehrenobermeister Karl-Heinz Fritze der Dachdecker-Innung Emsland/Grafschaft-Bentheim einen goldenen Schieferhammer.