Meisterschule


Vorbereitungslehrgang auf die Teile I + II der Meisterprüfung im Kfz-Handwerk (Vollzeitmaßnahme/Tageskurs)

  

Zielsetzung

In diesem Teil der Weiterbildung vermitteln wir Ihnen die Kenntnisse und Fähigkeiten, die ein Meister im Kfz-Handwerk beherrschen muss. Sie lernen Aufgaben und Sachverhalte zu bearbeiten, selbstständig zu lösen und umzusetzen.

 

Lehrgangsinhalte

  • Fahrzeugannahme mit EDV
  • Service- und Reparaturinformation
  • Kommunikation
  • Zeitplanung
  • Kalkulation
  • Auftragsdurchführung
  • Auftragskontrolle und Fahrzeugübergabe
  • Betriebliche Kennzahlen
  • Betriebs- und Personalmanagement
  • Marketing

 

Lehrgangsabschluss

Der Lehrgang endet mit der Meisterprüfung im Teil I und Teil II.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Zur Meisterprüfung wird zugelassen, wer eine Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung in dem Handwerk, in dem er die Meisterprüfung ablegen will, bestanden hat. Zugelassen wird auch, wer eine Gesellenprüfung in einem anderen Handwerk bestanden hat und mindestens eine 24-monatige Tätigkeit in dem Handwerk nachweisen kann, in dem er die Meisterprüfung ablegen will.

 

Kursbeginn

07.10.2019 (bei ausreichender Teilnehmerzahl) mit Teil II

 

Dauer

Teil II: 07.10.2019 bis 15.11.2019 (240 U.-Std.)

Teil I: 18.11.2019 bis 13.12.2019 (213 U.-Std.)

 

Veranstaltungsort

BTZ des Handwerks GmbH, Beckstr. 19, 49809 Lingen

 

Tage und Zeiten

Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr 

Pausen: 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr/12.30 Uhr bis 13.00 Uhr

 

Hinweis: Es handelt sich um voraussichtliche Unterrichtstage

 

Lehrgangsgebühr

ca. 4.950,00 € für die Teile I + II

 

Lernmittelgebühren

Auf Anfrage

 

Prüfungsgebühr

Teil I:  zur Zeit 295,00 €

Teil II: zur Zeit 245,00 €

 

Hinweis: Die Prüfungsgebühr wird von der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Grafschaft Bentheim in Rechnung gestellt.

 

Fördermöglichkeiten

Ihr beruflicher Aufstieg wird gefördert durch das Aufstiegs-BAföG (AFBG). Die Lehrgangs- u. Prüfungsgebühren werden je nach persönlicher Voraussetzung ab 01.08.2016 zu 40 % als Zuschuss und bei Bedarf zu 60,0 % als zinsgünstiges Darlehen gefördert. Wenn die Fortbildungsmaßnahme erfolgreich abgeschlossen wird, erlässt die KfW bei Vorlage einer beglaubigten Kopie des Prüfungszeugnisses 40 % des noch bestehenden Maßnahmedarlehens. Ein entsprechender Antrag ist gegenüber der KfW zu stellen.

 

Lehrgangsgebühren sowie Fahrtkosten können, soweit sie nicht bezuschusst werden, darüber hinaus steuermindernd beim Finanzamt geltend gemacht werden.

 

 

Ansprechpartner

Geschäftsstelle Lingen

Karin Berk 

Telefon: 0591 97302-11

Telefax: 0591 97302-88 

E-Mail: berk@emslandhandwerk.de

 

 

 

Ich bitte um Zusendung der Anmeldeunterlagen
Name:
Vorname:
Straße:
PLZ:
Ort:
Tel. (bei Rückfragen):
E-Mail:
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese.