Seminare

Sicherheit im Arbeitsalltag gewinnen oder sich einfach mal auf den aktuellen Stand bringen – welche Motivation es auch sein mag, wir bieten unseren Mitgliedern laufend Seminare und Kurse zur Fort- und Weiterbildung an.
 

ONLINE-SEMINAR
Mittwoch, 23.02.2022
16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Wie findet man den Weg aus der Fehlzeitenschleife?
In Zeiten der Personalknappheit wird diese Frage immer dringender: Was können Arbeitgeber/-innen tun, um mit ihren Mitarbeitern in ein gutes (BEM)-Gespräch zu kommen? Wie findet man heraus, ob Beschäftigte eigentlich könnten – aber nicht mehr so recht wollen? Oder ob sie eigentlich wollen, aber nicht mehr so recht können? Wo liegen die Möglichkeiten für Arbeitgeber/-innen, hier zu unterstützen? Wo liegen die arbeitsrechtlichen Konsequenzen, wenn der Dialog nicht in Gang kommt? Wo liegen die rechtlichen Grenzen des Arbeitgeberhandelns? Welche konkreten Adressen gibt es, um den Gesprächseinstieg mit den Mitarbeitern zu unterstützen?

Hotel Hagen (Haren)
03.03.2020
09.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Prüfungen sind viele rechtliche Vorgaben zu beachten. In enger Kooperation mit der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim laden wir alle ehrenamtlich tätigen Mitglieder unserer Prüfungsausschüsse zu der nachfolgenden Informationsveranstaltung ein. 

Der Verteilerkreis kann sich über das vorliegende Formular zum Seminar anmelden. 

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Freitag, 18.03.2022
08.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Die UVV “Grundsätze der Prävention“ (BGVA1) fordert vom Unternehmer, dass für die Erste-Hilfe-Leistung eine ausreichende Zahl Ersthelfer zur Verfügung stehen muss. In Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer, bei größeren Betrieben sind mindestens 5 % der anwesenden Beschäftigten in Verwaltungs- und Handelsbereichen und mindestens 10 % der anwesenden Beschäftigten in sonstigen Bereichen zu benennen.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Samstag, 19.03.2022
8.00 Uhr bis 16 Uhr

Mit unserem Kooperationspartner bieten wir erneut alle Pflichtmodule nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und der Fahrpersonalverordnung (FPersV) an. Grundsätzlich gilt eine Fortbildungsverpflichtung für alle Führerscheininhaber, die Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse > 3,5 to. gewerblich fahren. Hiernach müssen Führerscheinbestandsinhaber (Führerscheinerwerb vor dem Stichtag 10.09.2009) innerhalb von 5 Jahren 35 Stunden Weiterbildung nachweisen.
Wir bitten um Beachtung der Wiederholungsverpflichtung nach spätestens 5 Jahren. Das Fortbildungsangebot kann auch zur Erfüllung der Nachschulungspflicht genutzt werden.

Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen GmbH, Schwarzer Weg 16, 49809 Lingen
Dienstag, 22.03.2022
13.00 Uhr (Dauer ca. 4 Stunden)

Unternehmen stehen immer häufiger vor der Frage: Welche Pflichten und Verantwortlichkeiten sind zu stemmen und wie werden diese erfüllt und im Team sinnvoll delegiert? Nicht zu vergessen, wie werden diese kontrolliert und protokolliert? Es geht dabei nicht nur darum Strafen zu vermeiden, sondern sich bewusst zu werden, dass u.a. die Sicherheit direkter und indirekt beteiligter Personen davon abhängt.
Wir laden interessierte Betriebsinhaber/innen und verantwortliche Führungskräfte zu der nachfolgenden Informationsveranstaltung ein.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Samstag, 26.03.2022
8.00 Uhr bis 16 Uhr

Mit unserem Kooperationspartner bieten wir erneut alle Pflichtmodule nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und der Fahrpersonalverordnung (FPersV) an. Grundsätzlich gilt eine Fortbildungsverpflichtung für alle Führerscheininhaber, die Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse > 3,5 to. gewerblich fahren. Hiernach müssen Führerscheinbestandsinhaber (Führerscheinerwerb vor dem Stichtag 10.09.2009) innerhalb von 5 Jahren 35 Stunden Weiterbildung nachweisen.
Wir bitten um Beachtung der Wiederholungsverpflichtung nach spätestens 5 Jahren. Das Fortbildungsangebot kann auch zur Erfüllung der Nachschulungspflicht genutzt werden.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Mittwoch, 30.03.2022
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Zeit- u. Selbstmanagement bedeutet die zur Verfügung stehende Zeit sinnvoll zu nutzen. In diesem Seminar lernen Sie Methoden und Planungsinstrumente kennen, um Ihre Arbeitsweise zu optimieren. Analysieren Sie Ihren eigenen Arbeitsstil und Ihre persönliche Selbstorganisation. Weitere Ziele sind, Zeitdiebe (Ablenkungen und Störungen) zu erkennen und zu eliminieren. Unterscheiden Sie Wichtiges und Unwichtiges, setzen Sie Prioritäten und lernen Sie, Aufgaben zu delegieren.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Samstag, 09.04.2022
8.00 Uhr bis 16 Uhr

Mit unserem Kooperationspartner bieten wir erneut alle Pflichtmodule nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und der Fahrpersonalverordnung (FPersV) an. Grundsätzlich gilt eine Fortbildungsverpflichtung für alle Führerscheininhaber, die Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse > 3,5 to. gewerblich fahren. Hiernach müssen Führerscheinbestandsinhaber (Führerscheinerwerb vor dem Stichtag 10.09.2009) innerhalb von 5 Jahren 35 Stunden Weiterbildung nachweisen.
Wir bitten um Beachtung der Wiederholungsverpflichtung nach spätestens 5 Jahren. Das Fortbildungsangebot kann auch zur Erfüllung der Nachschulungspflicht genutzt werden.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Samstag, 23.04.2022
8.00 Uhr bis 16 Uhr

Mit unserem Kooperationspartner bieten wir erneut alle Pflichtmodule nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und der Fahrpersonalverordnung (FPersV) an. Grundsätzlich gilt eine Fortbildungsverpflichtung für alle Führerscheininhaber, die Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse > 3,5 to. gewerblich fahren. Hiernach müssen Führerscheinbestandsinhaber (Führerscheinerwerb vor dem Stichtag 10.09.2009) innerhalb von 5 Jahren 35 Stunden Weiterbildung nachweisen.
Wir bitten um Beachtung der Wiederholungsverpflichtung nach spätestens 5 Jahren. Das Fortbildungsangebot kann auch zur Erfüllung der Nachschulungspflicht genutzt werden.

Online
Dienstag, 26.04.2022
17.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Betriebe mit der Kalkulation ihrer Leistungen Probleme haben und sich mit ihren Preisen daher eher nach den Mitbewerbern richten, ohne zu wissen, ob sie damit drauflegen oder vielleicht sogar zu teuer anbieten.
In diesem Impulsvortrag erfahren Sie, wie Sie alle Kennzahlen auf einen Blick haben und sich vom täglichen Preiskampf verabschieden. Sie können Preisverhandlungen und Rabattanfragen gelassen entgegenstehen, verbessern Ihre Autorität beim Kunden und können sich sicher sein, dass Sie die Zukunft Ihres Betriebes sichern – Gewinn garantiert.

ONLINE-SEMINAR
Donnerstag, 28.04.2022
16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Instagram, Facebook oder andere soziale Medien lösen die klassischen Wege der Unternehmenspräsentation und Personalsuche zunehmend ab. Im Rahmen dieses rund 90-minütigen-Online-Seminares widmet sich die Referentin dem an Relevanz stetig zunehmenden Themenkomplex des „Online-Marketings“ und dies aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Der zielgerichtete Einsatz gängiger sozialer Medien (insbesondere Instagram und Facebook) zur Gewinnung von Auzubildenden, Mitarbeitern sowie Kunden bildet einen Schwerpunkt dieses Seminars.

Malteser Haus, Lengericher Str. 39, 49809 Lingen (Ems)
Samstag, 30.04.2022
08.00 Uhr bis 15.45 Uhr

Die UVV “Grundsätze der Prävention“ (BGVA1) fordert vom Unternehmer, dass für die Erste-Hilfe-Leistung eine ausreichende Zahl Ersthelfer zur Verfügung stehen muss. In Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer, bei größeren Betrieben sind mindestens 5 % der anwesenden Beschäftigten in Verwaltungs- und Handelsbereichen und mindestens 10 % der anwesenden Beschäftigten in sonstigen Bereichen zu benennen.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Samstag, 07.05.2022
8.00 Uhr bis 16 Uhr

Mit unserem Kooperationspartner bieten wir erneut alle Pflichtmodule nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und der Fahrpersonalverordnung (FPersV) an. Grundsätzlich gilt eine Fortbildungsverpflichtung für alle Führerscheininhaber, die Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse > 3,5 to. gewerblich fahren. Hiernach müssen Führerscheinbestandsinhaber (Führerscheinerwerb vor dem Stichtag 10.09.2009) innerhalb von 5 Jahren 35 Stunden Weiterbildung nachweisen.
Wir bitten um Beachtung der Wiederholungsverpflichtung nach spätestens 5 Jahren. Das Fortbildungsangebot kann auch zur Erfüllung der Nachschulungspflicht genutzt werden.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Dienstag, 17.05.2022
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Gute Umgangsformen im Geschäftsalltag sind wichtiger denn je. Der respektvolle Umgang mit Kunden und Kollegen/-innen trägt zur langfristigen Kundenbindung und zu einer motivierenden Arbeitsatmosphäre bei. Das Wissen um gültige Umgangsformen erleichtert die zwischenmenschlichen Beziehungen im privaten und vor allem im beruflichen Bereich. In enger Zusammenarbeit mit der AOK Region Emsland/Grafschaft Bentheim bieten wir deshalb erneut die nachfolgenden Seminartermine für Auszubildende an, in denen in lebendiger und praxisnaher Form aktuelle, zeitgemäße Benimmregeln unter Berücksichtigung handwerksspezifische Kundensituationen vermittelt werden. Außerdem beinhaltet dieser Workshop Übungen zum positiven Gesprächsverlauf, sowie positives Formulieren im persönlichen und telefonischen Gespräch.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Mittwoch, 18.05.2022
16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Zum Generationenmanagement zählen alle Maßnahmen, die Mitarbeiter generations- und ressourcengerecht fördern. Es sollen organisationale Bedingungen geschaffen werden, damit Personen aus verschiedenen Generationen sich nicht nur verstehen, sondern sich gegenseitig ergänzen und stärken.

Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen GmbH, Schwarzer Weg 16, 49809 Lingen (Ems)
Dienstag, 14.06.2022
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Gute Umgangsformen im Geschäftsalltag sind wichtiger denn je. Der respektvolle Umgang mit Kunden und Kollegen/-innen trägt zur langfristigen Kundenbindung und zu einer motivierenden Arbeitsatmosphäre bei. Das Wissen um gültige Umgangsformen erleichtert die zwischenmenschlichen Beziehungen im privaten und vor allem im beruflichen Bereich. In enger Zusammenarbeit mit der AOK Region Emsland/Grafschaft Bentheim bieten wir deshalb erneut die nachfolgenden Seminartermine für Auszubildende an, in denen in lebendiger und praxisnaher Form aktuelle, zeitgemäße Benimmregeln unter Berücksichtigung handwerksspezifische Kundensituationen vermittelt werden. Außerdem beinhaltet dieser Workshop Übungen zum positiven Gesprächsverlauf, sowie positives Formulieren im persönlichen und telefonischen Gespräch.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Mittwoch, 01.06.2022
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Jedes Unternehmen hat für einen wirksamen Brandschutz eine ausreichende Anzahl von Personen (5% der Beschäftigten) zu benennen, die Entstehungsbrände bekämpfen und eine Evakuierung sicherstellen können.
In den nachfolgend angebotenen Lehrgängen zum Brandschutzhelfer werden Grundkenntnisse des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes vermittelt.

Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen GmbH, Schwarzer Weg 16, 49809 Lingen (Ems)
Mittwoch, 15.06.2022
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Jedes Unternehmen hat für einen wirksamen Brandschutz eine ausreichende Anzahl von Personen (5% der Beschäftigten) zu benennen, die Entstehungsbrände bekämpfen und eine Evakuierung sicherstellen können.
In den nachfolgend angebotenen Lehrgängen zum Brandschutzhelfer werden Grundkenntnisse des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutzes vermittelt.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Freitag, 24.06.2022
08.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Die UVV “Grundsätze der Prävention“ (BGVA1) fordert vom Unternehmer, dass für die Erste-Hilfe-Leistung eine ausreichende Zahl Ersthelfer zur Verfügung stehen muss. In Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer, bei größeren Betrieben sind mindestens 5 % der anwesenden Beschäftigten in Verwaltungs- und Handelsbereichen und mindestens 10 % der anwesenden Beschäftigten in sonstigen Bereichen zu benennen.

Malteser Haus, Lengericher Str. 39, 49809 Lingen (Ems)
Samstag, 09.07.2022
08.00 Uhr bis 15.45 Uhr

Die UVV “Grundsätze der Prävention“ (BGVA1) fordert vom Unternehmer, dass für die Erste-Hilfe-Leistung eine ausreichende Zahl Ersthelfer zur Verfügung stehen muss. In Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer, bei größeren Betrieben sind mindestens 5 % der anwesenden Beschäftigten in Verwaltungs- und Handelsbereichen und mindestens 10 % der anwesenden Beschäftigten in sonstigen Bereichen zu benennen.

Online
Montag, 26.09.2022
17.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Immer wieder müssen wir feststellen, dass viele Betriebe mit der Kalkulation ihrer Leistungen Probleme haben und sich mit ihren Preisen daher eher nach den Mitbewerbern richten, ohne zu wissen, ob sie damit drauflegen oder vielleicht sogar zu teuer anbieten.
In diesem Impulsvortrag erfahren Sie, wie Sie alle Kennzahlen auf einen Blick haben und sich vom täglichen Preiskampf verabschieden. Sie können Preisverhandlungen und Rabattanfragen gelassen entgegenstehen, verbessern Ihre Autorität beim Kunden und können sich sicher sein, dass Sie die Zukunft Ihres Betriebes sichern – Gewinn garantiert.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Freitag, 07.10.2022
08.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Die UVV “Grundsätze der Prävention“ (BGVA1) fordert vom Unternehmer, dass für die Erste-Hilfe-Leistung eine ausreichende Zahl Ersthelfer zur Verfügung stehen muss. In Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer, bei größeren Betrieben sind mindestens 5 % der anwesenden Beschäftigten in Verwaltungs- und Handelsbereichen und mindestens 10 % der anwesenden Beschäftigten in sonstigen Bereichen zu benennen.

Campus Handwerk Süd-West Niedersachsen GmbH, Schwarzer Weg 16, 49809 Lingen
Mittwoch, 12.10.2022
16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

In diesem Seminar werden die aktuellen Rechtsänderungen erläutert, die für Arbeitgeber/-innen teuer werden können:
U. a. gibt es viele neue Fallstricke im Zusammenhang mit der Urlaubserteilung – z.B. Fragen wie: Wann verfällt Urlaub? Muss man vorher darauf hinweisen? Wie lange kann man Urlaub auf das nächste Jahr übertragen? Wann darf ich Urlaub kürzen – welche neue Besonderheit gilt bei Erziehungsurlaub/Elternzeit/Kurzarbeit? Auch die Frage, welche Knackpunkte beim Einsatz von „Aushilfen“ drohen ,stehen auf der Tagesordnung: Gibt es Mindestentgeltansprüche und wenn ja, wie kann ich mich dort im Vorfeld absichern? Schließlich soll die Teilzeitkraft beleuchtet werden: Auch hier gibt es viele Fehler in der Praxis, die man vermeiden sollte – insbesondere im Zeitpunkt der Vertragsgestaltung – denn sie sind nicht „heilbar“.

Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Donnerstag, 03.11.2022
13.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Das Telefon gehört für jeden Dienstleister zum Arbeitsalltag und ist in der heutigen Zeit neben dem Computer unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Ob Erstkontakte, Reklamationen, Routine- oder Konfliktgespräche – in jeder Situation und bei jedem Gesprächspartner professionell zu bleiben, ist eine hohe Kunst. Wer diese Kunst beherrscht ist nicht nur eine gute Visitenkarte für das Unternehmen, sondern schafft auch für sich selbst eine optimale Voraussetzung für ein positives, wertschätzendes und möglichst stressfreies Telefonverhalten.

Malteser Haus, Lengericher Str. 39, 49809 Lingen (Ems)
Samstag, 26.11.2022
08.00 Uhr bis 15.45 Uhr

Die UVV “Grundsätze der Prävention“ (BGVA1) fordert vom Unternehmer, dass für die Erste-Hilfe-Leistung eine ausreichende Zahl Ersthelfer zur Verfügung stehen muss. In Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer, bei größeren Betrieben sind mindestens 5 % der anwesenden Beschäftigten in Verwaltungs- und Handelsbereichen und mindestens 10 % der anwesenden Beschäftigten in sonstigen Bereichen zu benennen.