Gebäudeenergieberater/in HWK

Gebäudeenergieberater/in HWK
Weiterbildungslehrgang in Teilzeit 

Lehrgangsinhalte

Neues Geschäftspotenzial erschließen – 
Sicherer Umgang mit der Energieeinsparverordnung (EnEV)
Die EnEV fordert bei Neuvermietung oder Verkauf von Immobilien den Energieausweis und offenbart Sanierungslücken. Sichern Sie sich hier neues Geschäftspotenzial. Mit der Fortbildung zum/zur Gebäudeenergieberater/in HWK sind Sie auf dem aktuellen Kenntnisstand und zeigen Ihren Kunden, dass Sie am Puls der Zeit sind. Außerdem dürfen Sie Energiepässe ausstellen. So sichern Sie sich ein neues und aussichtsreiches Geschäftsfeld. Weiterhin helfen Sie Ihren Kunden mit kompetenter Beratung in allen Energiefragen rund um Wohngebäude. Darüber hinaus sind bei Arbeiten an Neu- und Bestandsbauten sichere Kenntnisse über die Vorgaben der aktuellen EnEV erforderlich, um den Kunden fachgerecht zu beraten.


Was wird vermittelt?
Wir vermitteln Ihnen fundierte Kenntnisse aus folgenden Bereichen:

Bauwerk und Baukonstruktion: Bauphysikalische und ökologische Beurteilung von Baustoffen, Bewertung und Auswahl von energieeffizienten Konstruktionen, Umweltschutz und Baustoffrecycling.

Bauphysik: Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutzvorschriften.

Technische Anlagen: Beurteilung und Auswahl nach Energieeffizienz und Komfort.

Energieeinsparverordnung EnEV: Anforderungen, Nachweise.

Modernisierungsplanung: Vorgaben zur Energieeinsparverordnung im Gebäudebestand, Dokumentation von Gebäuden und technischen Anlagen für bauphysikalische Beurteilung, Berechnung nach der EnEV, Konzeptentwicklung für Verbesserung der Gebäudeenergiebilanz, Kosten-Nutzen-Rechnung, Entsorgungskonzepte, rechtliche Bestimmungen für Bauen im Bestand.

Fakten

Am Ende des Lehrganges absolvieren Sie eine Prüfung vor der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim. Danach erhalten Sie ein Zertifikat, welches Sie berechtigt, die Bezeichnung „Gebäudeenergieberater/in HWK“ zu führen

Der Lehrgang richtet sich an Meister/innen aus dem Bau- und Ausbaugewerbe sowie Ingenieure/innen und Techniker/innen eines baunahen Berufes sowie an Architekten/innen. Seit 2019 dürfen die Gebäudeenergieberater des Handwerks wieder die von der KfW geförderten Einzelmaßnahmen durchführen und die entsprechenden förderrelevanten Bestätigungen ausstellen. Gebäudeenergieberater dürfen somit als Energieberater und ausführender Handwerksbetrieb auftreten.

Frühjahr 2023 (ca. März)
8 Monate (240 Unterrichtsstunden á 45 Minuten); Dienstag u. Donnerstag: 18.00 Uhr - 21.15 Uhr; Samstag: 08.00 Uhr - 13.00 Uhr
Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd, Geschäfsstelle Meppen, An der Feuerwache 10, 49716 Meppen
Lehrgangsgebühr: Auf Anfrage (ca. 2.750,00 €)
Prüfungsgebühr: Auf Anfrage (ca. 380,00 €)